Bundespräsidentenwahl: Alexander van der Bellen und Norbert Hofer unterstützen die Aktion „Wähl Dich selbst“

Submitted by Zwergenadmin on Fr, 05/13/2016 - 11:59
Wahlkühe am Heldenplatz vor dem Präsidentenpalast
Ärmlicher Stimmzettel der Wahl Ersatzkaiser vs. Ersatzführer 2016 ("Bundespräsidentenwahl")

Kandidaten stellen wegen Verwüstungen ihrer Wahlmobs ihr Amt zu Verfügung

(Wien/Graz 13.5.2016) Völlig zerknirscht erklären heute, am Freitag den Dreizehnten, die in der Schlacht um das teuerste Amt der Republik Österreich verbliebenen Kandidaten, ihr mit 25.000 Euro brutto Grundgehalt dotiertes Amt zur Verfügung zu stellen. In einer gemeinsamen Pressekonferenz im Hofburg-Stüberl distanzierten sich beide Spitzenkandidaten von den Verwüstungen, die deren Wahlmobs angerichtet haben: „Wir entschuldigen uns zutiefst betroffen für die permanente Belästigung durch die in unseren Namen gemachte Wahlwerbung, die insbesondere auf fakebook außer jeder Kontrolle geraten ist“ heißt es in der gemeinsamen Presseerklärung. Tausende fakebook-Freundschaften seien durch die Wahlkampfwahn völlig enthemmter Parteigroupies zerstört und eine Spur der Verwüstung durch das Land sei gezogen worden.

Die Kandidaten ziehen auch all ihre offenkundigen Falschmeldungen zurück, insbesondere, dass das Recht vom Volk ausgehe, weil dieses so wie die Macht nie wieder dorthin zurück kehrt, und dass mit den Stimmen sorgsam umgegangen werde. Van der Bellen und Norbert Hofer drückten auch ihre Erleichterung aus, nicht mehr auf Geheiß der PR-Agentur in leicht durchschaubarer Maskerade das Volk narren zu müssen: Norbert Hofer müsse nicht mehr auf modern und vernünftig machen und Van der Bellen nicht auf volksdümmlich und konservativ.

Wähle Dich selbst und gewinne 25.000 Euro brutto

Van der Bellen und Norbert Hofer rufen daher das müde gewordene Stimmvieh auf, doch einmal sich selbst zu wählen und nicht auf einen Ersatzkaiser oder Ersatzreichskanzler zu warten. Daher wird, egal wer nun die Wahl gewinnt, der dem absolutistischen Kaiser nachgebildete Präsidentensessel monatlich neu unter all jenen ausgelost, die sich selbst gewählt und den Stimmzettel kreativ umgestaltet haben.

Auch VerlegenheitswählerInnen, die glauben, unbedingt das vermeintlich kleinere Übel wählen zu müssen, werden ermuntert, wenigstens den freien Platz am Stimmzettel zu nutzen um frank und frei die eigenen Meinung über das Spektakel der herrschenden Parteien kund zu tun, einen Scan davon auf fakebook zu veröffentlichen oder an die InitiatorInnen und PromotorInnen des Gewinnspiels, die Zwergenfreiheit, einzuschicken.

„25.000 Euro brutto für fast nichts tun auf Kosten des Volkes zu kassieren, das haben wir wirklich nicht notwendig“ erläutern beide Kandidaten ihre Motivation und fordern die Abschaffung des nur noch Streit und Zwietracht säenden Amtes: „Wir können nie und nimmer all unsere Wahlversprechen einhalten“ gesteht Prof. Van der Bellen ein und „kein einzelner Mensch kann das ganze Volk repräsentieren, mir sind schon meine zwei in und außerhalb der Partei Rollen zu viel“ gibt Norbert Hofer freimütig zu. Besonders bei den Frauen wollen sich die zwei Herren entschuldigen, die wegen der testosterongesteuerten Hahnenkämpfe des „stärkeren Geschlechts“ im katholischen Österreich während 90 Jahre erster und zweiter Republik nie zum Zug gekommen sind. Höchste Zeit also, dieses überkommene Amt, von dem die Mehrheit der Bevölkerung stets ausgeschlossen war, abzuschaffen!

So machen Sie mit!

  1. Wahlkarte besorgen
  2. Sich selbst am Stimmzettel eintragen und ankreuzen
  3. Stimmzettel verschönern und mit geistreichen Anmerkungen anreichern
  4. Stimmzettel einscannen / fotografieren und an zwerge@zwergenfreiheit.at einschicken oder auf der fakebook-Gruppe „Bundespräsidentenwahl 2016: Wähl Dich selbst!“ veröffentlichen.
Weitere Informationen
Schlagworte