Information zu "Zwerge für die Mur"

Submitted by Agrim Zwergengroß on Mi, 05/31/2017 - 22:30
Postkarten: Rette Deine Geldbörse, verhindere das Murkraftwerk

Liebe Mitstreiterinnen!

Zu Eurer Information:

Trotz der vielen anderen Aktivitäten am letzten Wochenende (Infotische bei der Raritätenausstellung und Veggie-Messe, Vorbereitung Soliparty, Kinderworkshop und Baumhausbau im Murcamp, Linke Steiermark Info, etc.) und der derzeit zahlenmäßig nicht mehr werdenden AktivistInnen und Zwerge wurde der Workshop abgehalten und hat zumindest einige neue Zwerge erreicht.

Was haben wir präsentiert?

Ein Film über eine Zwergenbewegung im Polen Ende der 80er Jahre. Nachzusehen unter: https://www.youtube.com/watch?v=1DTrc_bYFaE&t=28s

Zwergenmaterial das ICH (kann jeder Zwerg halten wie selbst gewollt) als Infomaterial an potentielle Neuzwerge austeile.

Parolen der möglichen "Paradoxen Intervention".
(Wir waren im Anschluss an die Einführung am Samstag in kleiner Gruppe dann sofort im Stadtpark, am Gemüsemarkt und am Hauptplatz aktiv. Und weil es so schön war, gingen wir dann auch am Sonntag noch eine Runde ...)

Was haben wir diskutiert?

Ist es Ressourcenverschwendung wenn mehrere Zwerge am selben Ort unterwegs sind?
Nein, denn als "Zwergen-Team" hat man vielfältigeres Wissen, um uninformierte Zwerge aufzuklären.
Nein, weil so ein Einsatz Spaß machen und Sicherheit geben soll.
Nein, weil sich die Anstrengung eines Einsatzes dann auf mehrere aufteilt.
Nein, weil mehrere Zwerge das Bild von etwas Durchdachtem abgeben.
Nein, weil man selbst viel dazulernen kann.
Nein, weil man mit anderen über das Erlebte diskutieren kann und gestärkt Mut für Neues finden kann.

Im bilateralen Gespräch war ich mit drei Wortmeldungen konfrontiert, die Erklärungsbedarf haben den ich Euch nicht vorenthalten möchte:

  1. Die Frage, ob es nicht fragwürdig sei, etwas "Altes, schon Vorhandenes" (mit Geschichte und anderen Themen Behaftetes) für die Murrettung zu "missbrauchen" und quasi die Vergangenheit anderer Zwerge ungewollt mittragen zu müssen?
    Nein, man muss gar nichts Altes mit sich rum tragen. Die Zwerge wurden damals als Synonym für das Recht auf Meinungsäußerung des "kleinen, unbedeutenden Menschen" (im Sinne von recht- und/oder machtlosen Menschen) geschaffen. Andere Aktionen dieser Art dienten der Meinungsäußerung zu anderen Themen. Diesmal will man auf das demokratische Unrecht und die Naturvernichtung hinweisen. Das nächste Mal .....????? Zwerge sind immer dort, wo Recht zu Unrecht wird, denn dort wird Widerstand Pflicht!
  2. Die Frage nach potentiellen Mitstreitern. Beim Ringen um den Erhalt von Kreatur und Natur und die Verhinderung der Verstümmelung der Mur braucht es viel, viel mehr Menschen die aufgrund der Informationen die uns Medien und Politik absichtlich verschweigen überhaupt auf den Plan gerufen werden, um selbst tätig werden zu können. Immer wieder stellen mir einseitig informierte Zwerge die Frage, was man denn tun kann, um dieses ökologisches und ökonomisches Desaster zu verhindern?! Die Antwort ist leicht: Man muss sich selbst informieren, um hernach sein Umfeld zu informieren! Dafür braucht es noch keine Zwergenkappe. Wenn man sich allerdings fit genug fühlt, mit vollkommen fremden Menschen in Kontakt zu treten, dann hat das die oben beschriebenen Vorteile.
  3. Die Frage, ob die "Zwergenfreiheit" als Arbeitsgruppe in der "Bewegung der verschiedenen Murretter" nicht zuviel ist, da es ohnehin schon verschiedene Arbeitsgruppen gibt? Nein, ist sie nicht, denn sie tut anderes, als andere Arbeitsgruppen tun. Im Gegenteil, nicht die Arbeitsgruppen sind zu viel, sondern die MitstreiterInnen die auch die dafür nötige Ausdauer beweisen sind zu wenige! Und weil das so ist, und vom Thema bewegte Menschen in unserem nicht hirarchisch organisierten Zirkel erst ihren Platz selbständig zu finden suchen, sieht es aus, als würde man sich gegenseitig die MitstreiterInnen wegnehmen, was aber nicht der Fall ist.

Der Unterschied: Als Zwerg kann man ganz spontan (allein oder zu mehrt) aktiv werden. Ohne Anmeldung bei Polizei und Amt; ohne spezielle Erlaubnis. Das Recht der Informationsfreiheit nach Artikel 10 EMRK (Europäische Menschenrechtskonvention) steht nämlich im Verfassungsrang!

Nachdem die Zwergentätigkeit meinem eigenen Naturell und meinem unregelmäßigen Terminplan sehr entgegen kommt, werde ich sie weiter betreiben.

Gerne halte ich Euch über mein Tätigwerden am Laufenden.
Gerne könnt Ihr mithalten, wenn Ihr darin Sinn seht.
Gerne werde ich mithalten, so es meine Zeit erlaubt.

Meine nächsten Einsätze werden sein:

Besuch bei den AnrainerInnen gegenüber den Heimgärten die bereits die Kündigung erhalten haben, denn diesen drohen in absehbarer Zukunft 8stöckige Hochhäuser statt "grüner Aussicht".
Besuch bei den Heimgärtnern die umgesiedelt werden.

Zwergeninstallation (für kleine Grünflächen in Graz) vorbereiten.

Wer selbst Zwergenmützen fertigen möchte, für den hinterlasse ich hier noch das "Schnittmuster" Image removed.:

Quadrat in der Abmessung 37 x 37 zuschneiden, zu einem Dreieck falten, zusammennähen fertig. Als Stoff eignet sich aus meiner Sicht besonders gut Filz, denn den braucht man nicht endeln. Lustig sehen die Mützen aus, wenn man sie noch originell verziert.

Übrigens: Ich mache deshalb orange Mützen, weil die Farbe Orange ein Symbol für die "Orange Alternative" (die sozusagen "friedliche  Alternative" (im Gegensatz zur oftmals patriachalen Parteienlandschaft), weil u.a. auch von Mönchen verwendet) ist.

Deine Mütze kann gut auch Deine Lieblingsfarbe haben, hat dann aber einen geringernen Widererkennungswert!

Zwergische Grüße! Image removed.

Agrim

Weitere Informationen
Schlagworte